248

Delhi

Dehli ist nach Bombay die zweitgrößte Stadt von Indien. Delhi gliedert sich in zwei Teile: New Delhi und Old Delhi. Old Delhi ist mit den engen verwinkelten Gassen und der Freitagsmoschee der genaue Gegensatz zu Neu Dehli. New Delhi wurde von den Briten gebaut und kennzeichnet sich durch breitangelegte Strassen mit viel Raum. Mit dem Mittelpunkt, dem Connaught Place, wurde ein typisches Touristenzentrum mit westlichen Kafees, Restaurants und Shops gebaut.

Sehenswürdigkeiten:

  • Jami Masjid: Dies ist die größte und auch vielleicht schönste Moschee von Indien. Sie stammt aus dem 17.Jahrhundert und ist nur wenige Meter von der turbulenten Altstadt entferne. Die beiden 40 Meter hohen Minarette bieten eine tolle Aussicht auf Old Dehli.
  • Chandni Chowk: der Markt erstreckt sich über eine Vielzahl verwinkelter Gassen in Old Delhi. Chandni Chowk ist Heimat Silberschmiede, Reparaturwerkstätten, Tuchmacher, Gewürzhändler, Imbissstände, Süsswarenhändler etc. Der Markt ist sehr eng und hektisch, und gibt einen guten Einblick in das Leben der Bewohner von Delhi.
  • Akshardham Tempel: dieser massive Tempel-Komplex wurde erst 2005 eröffnet. Neben der erstaunlichen Architektur fast ausschliesslich aus Marmor gehören zum Komplex auch weitläufige Gärten, Skulpturen und Seen. Handys und Kameras sind verboten.